Leichtathletik, die missverstandene Sportart?

Jeder, der in Deutschland auf die Schule gegangen ist kennt sie: die Bundesjugendspiele. Sie ist bei vielen verhasst und als Event eine Art Leichtathletik-Meisterschaft für Schüler. Dabei geht es um Ausdauer, Stärke, Agilität und Durchhaltevermögen. Doch für viele sind die Bundesjugendspiele ein Graus: am heißen Sommertag auf dem Sportplatz im Kreis rennen, in einen Sandkasten springen und eine Kugel auf ein Grasstück werfen? Für viele Schüler ist das kein Sport, sondern eine lästige Pflicht. Sie wollen lieber kicken. Oder Handball spielen, das wäre auch noch OK. Aber Leichtathletik? Nein danke.

Leichtathletik ist wieder im Kommen

Doch gerade in Zeiten, in denen sich Crossfit, eine Sportart, die Kraftsport mit Ausdauer und Agility mischt, immer größerer Beliebtheit erfreut, wird auch Leichtathletik für viele junge Menschen wieder interessanter. So konnte der BLV, der Bremer Leichtathletik-Verband e. V., in den News zum Himmelfahrtswochenende 2019 stolz verkünden, dass es neue Bestleistungen und Rekorde in der deutschen Bundesrepublik zu feiern gab.

Das lange Wochenende um Christi Himmelfahrt nutzen jedes Jahr zahlreiche Vereine in ganz Deutschland, um ihre eigenen und Sportler aus anderen Bundesländern zum Wettkampf einzuladen. Sprint, Sprung, Mehrkampf, Stabhochsprung – in allen gängigen Disziplinen treten die Athleten gegeneinander an. Und dank stetig ansteigender Teilnehmerzahlen und dem eisernen Willen der Athleten, sich selbst und andere zu übertreffen, konnten in 2019 neue Rekorde gefeiert werden.

Der Bremer Landesrekordhalter Philip Kass zum Beispiel konnte sich beim Wettkampf in Ingolstadt in seiner Disziplin, dem Stabhochsprung, bis auf fünf Zentimeter an die Qualifikation zur U23-WM in Schweden heranarbeiten – und das trotz schlechter Windverhältnisse, mit wechselnden Windrichtungen in fast jedem Sprung. Ebenso Fabian Linne, der in Jena beim Sprint im Quartett seinen Platz in der Staffel des BLV festigen konnte und danach im 200-Meter-Einzel seine persönliche Bestzeit unterbieten konnte. Dabei stellte er auch ganz nebenbei einen neuen Bremer Landesrekord im 200-Meter-Sprint auf.