Kleine Vereine und die Finanzen

Kleine Sportvereine, vor allem im ländlichen Bereich, haben zwar oft keine Probleme, neue Mitglieder zu akquirieren, gerade im Ballsport sind viele aktiv. Aber sobald eine gewisse Professionalität ins Spiel kommt und für Ligen plötzlich eine Lizenzgebühr fällig wird, kann auch ein Traditionsverein wie 1860 München in die Bredouille geraten, wie ein Artikel der Süddeutschen gerade wieder einmal zeigt. Denn selbst die Löwen, wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden, die in der Millionenstadt München zu Hause sind und sogar bereits die erste Bundesliga unsicher machen durften, bekommen durch die hohen Lizenzgebühren in der dritten Liga immer wieder Geldprobleme. Und das beginnt nicht erst in der dritten Liga, sondern kann bei manchen Verbandsligen schon zu Problemen führen.

Nicht nur Lizenzgebühren sind ein Problem

Dabei sind aber nicht nur die Lizenzgebühren ein Problem – und das Problem ist auch nicht ausschließlich eines der Fußballvereine. Auch die Leichtathleten, Dart-Spieler und Boßler haben Gebühren zu zahlen, Sportgeräte zu reparieren und neu zu kaufen und ganz alltägliche Ausgaben wie Strom, Wasser und Miete für das eigene Vereinsheim zu leisten. Deshalb werden gerade in kleinen Vereinen oft Mitgliedsbeiträge gefordert, oder es gibt einen Förderverein, der aus aktiven und inaktiven Mitgliedern besteht und der sich um die finanziellen Geschicke des Vereins kümmert.

Der Förderverein als Hilfe in der Not

Gerade beim Boßeln, dieser alten Sportart, die vor allem aus Traditionsgründen nicht aussterben sollte, fehlt es an Geldern, um Vereinsheime zu zahlen und zu bewahren. Meist ist das Boßeln auch nicht mehr in einem eigenen Verein möglich, sondern eines von vielen Angeboten eines größeren Vereins, wie zum Beispiel in Fulkum, Osterhusen, Spohle oder Felde. Denn durch das breitere Angebot des „großen“ Vereins ist meist auch ein Förderverein gegründet worden, in dem sich Menschen für den Sport im Allgemeinen und nicht nur für eine spezifische Sportart einsetzen. So können Sportarten wie das Boßeln auch in Zeiten der Fußballvereine noch überleben.